Bergwacht Foto: Olga von Plate / DRK e.V.
BergwachtBerg-Wacht

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Schutz und Rettung
  3. Berg-Wacht

Die Berg-Wacht

Die Berg-Wacht rettet und versorgt Menschen in den Bergen. 
Denn auch in den Bergen geraten viele Menschen in Not. 
Zum Beispiel wenn sie stürzen und nicht mehr gehen können. 
Dann hilft die Berg-Wacht vom Deutschen Roten Kreuz. 
Die Hilfe in der Berg-Wacht ist ein Ehren-Amt.

Ansprechpartner

Herr
Max Mustermann

Tel: 01863 41 41-0
max.mustermann@kv-musterstadt.de

Musterstr. 1
12345 Musterstadt

Zunehmende Freizeitaktivitäten im Gebirge und in unwegsamem Gelände fordern vermehrt ihre Opfer, im Sommer durch Bergsteigen und Bergwandern, im Winter durch Skilauf.


Nicht nur im Winter gibt es für die Bergwacht Arbeit an Liften, Skihängen, Langlaufloipen oder bei Schlittenhunderennen. Auch im Sommer sind Veranstaltungen abzusichern, wie Crossläufe, Sportfeste oder Mountainbikerennen.
Die ständige Bereitschaft zur Weiterbildung sollte für jedes Mitglied selbstverständlich sein; z. B. bei regelmäßig stattfindenden Schulungen oder jährlichen Ausbildungslagern.

Die Bergwacht ist dem Rettungsdienst zugeordnet und übernimmt den elementaren Auftrag, im unwegsamen Gelände und im Gebirge die Bergung, Rettung und medizinische Versorgung von Bergsteigern, Wanderern, Skifahrern und Touristen sowie die Suche von vermissten Personen sciherzustellen. (Durchführung des Rettungs- und Sanitätsdienstes am Standort Skihang Holzhau in Übereinstimmung mit dem Rettungsdienstgesetz).

In unserem Kreisverband existiert eine Bergwacht in Holzhau

Die Berge sind schön.
Viele Menschen gehen sehr gern in die Berge. Zum Beispiel zum Wandern.
Aber in den Bergen kann es auch Gefahren geben. Dann kann man in Not geraten.
Und in viele Gebiete in den Bergen kann kein Kranken-Wagen kommen.
Und auch das Wetter verändert sich in den Bergen oft schneller.
Dann ist die Rettung und Versorgung eine besondere Herausforderung.
In so einer Situation hilft die Berg-Wacht. Die Berg-Wacht sucht und rettet Menschen in den Bergen.

Besonders im Früh-Jahr und im Sommer muss die Berg-Wacht Menschen helfen.
Denn dann sind viele Wanderer unterwegs. Oder auch Berg-Steiger.
Aber auch im Winter hat die Berg-Wacht Einsätze. Dann brauchen zum Beispiel Winter-Sportler Hilfe nach einem Unfall.
Und es kann auch eine Lawine geben. Dann müssen Menschen gesucht und gerettet werden.
Oder es gibt Probleme an einer Seil-Bahn. Auch dann kann die Berg-Wacht Menschen retten.

Der Pistenbully

Aufgaben und Aktivitäten

Zur Rettung der bedrohten Natur in den Alpenregionen bereits 1920 in München gegründet, wandelte sich die Bergwacht entsprechend den gewachsenen Anforderungen von einer Naturschutzorganisation mehr und mehr zur Rettungsorganisation mit folgenden Aufgaben:
++ Durchführung des Rettungsdienstes
++ Einsatz bei Unglücksfällen und Katastrophen
++ Mitwirkung im Natur-, Landschafts- und Umweltschutz


Die Frauen und Männer der Bergwacht leisten ausschließlich ehrenamtlichen Dienst. Auch Aufgaben im Rahmen des Naturschutzes bestimmen den dienstlichen Alltag. Zur Winterzeit leistet die Bergwacht Dienst in den Touren- und Pistenskigebieten, an Loipen und bei Sportveranstaltungen.

Wie werde ich Bergretter?

Die Ausbildung beginnt mit einer zwei bis maximal vierjährigen Anwärterzeit in einer Bereitschaft der Bergwacht Sachsen. In dieser Zeit werden die Struktur der Bergwacht, ihre Aufgaben und Ausrüstungen kennen gelernt, sowie die zum aktiven Dienst notwendigen technischen und medizinischen Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt (z.B. Sicherungstechnik / Bergetechnik oder Sanitätsdienstausbildung). Die Grundausbildung wird durch eine theoretische sowie praktische Prüfung abgeschlossen. Für die Einsatzkräfte besteht danach die Möglichkeit, sich in den Fachrichtungen Höhlenrettung, Felsrettung oder Winterrettung weiter zu qualifizieren.