Betriebliches GesundheitsmanagementBetriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Ansprechpartner

Frau Simone Röstel
Koordinatorin Ehrenamt

DRK-Kreisverband Freiberg e.V.
Annaberger Str. 5
09599 Freiberg

Tel.: 03731/2632-13
Fax: 03731/2632-29
E-Mail: s.roestel(at)drk-freiberg.de

Der DRK-Kreisverband Freiberg e.V. ist als Arbeitgeber sehr um das Wohlbefinden seiner Mitarbeiter bemüht. Aus diesem Grund wurde im Jahr 2017 mit Unterstützung der AOK PLUS ein ganzheitliches Betriebliches Gesundheitsmanagement strategisch und organisatorisch im Kreisverband verankert. Dazu zählt die Gründung eines Arbeitskreises Gesundheit, der sich aus interessierten Mitarbeitern der verschiedenen Tätigkeitsbereiche des DRK zusammensetzt. Um das übergeordnete Ziel der Gesunderhaltung der Mitarbeiter zu erreichen, bedarf es spezifischer gesundheitsrelevanter Maßnahmen. So wurde z.B. neben der Einführung des JobRades die hauseigene Sauna der Kindertagesstätte "Mischka" für alle Mitarbeiter zur Nutzung nach den Öffnungszeiten geöffnet oder "Kick-Off-Veranstaltungen" zu den Themen Rückengesundheit und gesunde Ernährung durchgeführt. In einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess werden diese Maßnahmen permanent an die individuellen Verhältnisse der Mitarbeiter angepasst.

  • Bewegung - Gesundheitskurse

    Die Bewegung stellt die elementare Voraussetzung für die Gesundheit dar. Auch dieser wichtigen Säule widmen wir uns und laden u.a. ein zum:

    • Kick-off-Veranstaltungen (verschiedene Bewegungs-, Massage-, Entspannungsangebote, Testungen und Workshops)
    • Firmenlauf (REWE Team Challenge in Dresden)
    • Gesundheitskurse in den Einrichtungen nach Bedarf
  • Bewegung - Jobrad

    Der DRK-Kreisverband Freiberg e.V. ermöglicht ihren Angestellten die Nutzung hochwertiger Leasingfahrräder und -E-Bikes. Mit dem JobRad-Leasingangebot möchte der Kreisverband gezielt die Gesundheit seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fördern.

    "Wer regelmäßig Fahrrad oder E-Bike fährt, ist im Alltag weniger gestresst und erwiesenermaßen weniger krank", sagt Geschäftsführer Silvio Mattern. "Mit dem neuen Mobilitätsangebot leisten wir einen aktiven Beitrag zur Gesunderhaltung unserer Angestellten."

    Eigenes Dienstrad als Mitarbeiter-Benefit

    Silvio Mattern weiter: "Als moderner Arbeitgeber wissen wir, wie wichtig attraktive Zusatzleistungen für die Motivation und Bindung von Mitarbeitern sind." Dementsprechend trage die Option, über den Arbeitgeber kostengünstig ein eigenes Dienstrad zu beziehen, auch dazu bei, die Attraktivität des Deutschen Roten Kreuzes als Arbeitgeber weiter zu steigern. Nicht zuletzt möchte der Kreisverband durch ein nachhaltiges Mobilitätsmanagement zur Verkehrsentlastung und Luftreinhaltung beitragen.

    So funktioniert das JobRad-Leasingangebot

    Angestellte des DRK-Kreisverbandes Freiberg e.V. suchen sich ihr Wunschrad beim Fahrradhändler vor Ort oder online aus. Alle Hersteller und Marken sind möglich. Der Arbeitgeber least dann das Dienstrad und überlässt es dem Angestellten. Im Gegenzug behält das Unternehmen einen kleinen Teil des monatlichen Bruttogehalts des Mitarbeiters ein und bedient damit die Leasingrate. Das Jobrad ist versichert und darf auch in der Freizeit genutzt werden. Dadurch entsteht dem Mitarbeiter ein geldwerter Vorteil, der seit dem 1. Januar 2019 nur noch mit 0,5 Prozent des Fahrrad-Listenpreises (UVP) versteuert werden muss. So spart der Mitarbeiter gegenüber einem herkömmlichen Kauf deutlich.

    Um das Dienstrad-Angebot noch attraktiver zu gestalten, übernimmt der DRK-Kreisverband Freiberg e.V. die Beschaffung des obligatorischen hochwertigen Fahrradschlosses. Ansprechpartnerin zum JobRad im DRK-Kreisverband Freiberg e.V.: Frau Heike Gehrke, Tel.: 03731-263222

  • Gesunde Ernährung

    Im Rahmen der Kick-off-Veranstaltungen sowie weiteren Trainings im Jahresverlauf spielt das Thema Gesunde Ernährung bzw. Ernährung im Schichtdienst eine wesentliche Rolle. In Zeiten des Überflusses ist es äußerst schwierig, sich bewußt und richtig zu ernähren. Mit Unterstützung von Ernährungsberatern sowie der Krankenkassen lernen die Mitarbeiter einen vernünftigen Umgang mit Nahrungsmitteln undbekommen individuelle Lösungen, um ernährungsbedingte Krankheiten in den Griff zu bekommen.

  • Prävention - Sauna

    Regelmäßiges Saunieren hat eine ganze Reihe positiver Effekte auf die Gesundheit und das Wohlbefinden: Zum einen werden Giftstoffe, die sich im Körper angelagert haben, durch das Schwitzen abtransportiert. So wird der Körper entschlackt und gereinigt. Darüber hinaus wird der Stoffwechsel angeregt, das körpereigene Immunsystem wird gestärkt und ganz allgemein auch die Kondition verbessert. Denn auf Dauer lernt der Körper immer besser, sich auf die wechselnden Hitze-Kälte-Reize einzustellen: er reagiert schneller mit entsprechendem Schwitzen und das Herz-Kreislauf-System kann dadurch positiv beeinflusst und trainiert werden. Das Saunieren ist auch in Kombination mit Sport ideal. Ganz unbestritten wirkt sich das Saunieren positiv auf die Stimmung aus und sorgt für Entspannung.

    Saunatage sind Montag, Mittwoch oder Donnerstag. Die Anmeldung läuft telefonisch über die Rufnummer der Kita. Dort liegt am Telefon eine Anmeldeliste. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Telefon geben sofort Auskunft, welcher Tag es in jeder Woche sein wird (die ersten Anmeldungen bestimmen den Wochentag, weitere Anmeldungen werden dann auf den Tag ausgerichtet angeboten). Max. 5 Personen (eine Sauna-Runde) oder 10 Personen (zwei Sauna-Runden - im Wechsel der Sauna-Phasen) können pro Termin teilnehmen. Es steht vor Ort ein in die Sauna eingewiesener Mitarbeiter bereit.  Sollte sich eine Einrichtung geschlossen für einen Termin/ Wochentag interessieren, ist dies am Telefon mit anzugeben. Ansonsten ist die Sauna eine gemischte Sauna (m/w).

    Für weitere organisatorische Fragen steht Ihnen das Arbeitskreis-Mitglied Herr Thomas Eichhorn unter Tel.: 037322-8322 gern zur Verfügung.

  • Fahrsicherheitstraining

    In den vergangenen Monaten erhielten unsere Mitarbeiter des Rettungsdienstes ein Fahrsicherheitstraining, um im Umgang mit ihrem Rettungsmittel noch sicherer zu werden und ggfs. Unfallgefahren frühzeitig zu erkennen.

    Im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements plant der Kreisverband, alle Mitarbeiter mit Fahrtätigkeit ein Fahrsicherheitstraining anzubieten. Dazu laufen aktuell Gespräche mit Anbietern und den Krankenkassen bzw. Unfallkassen.

  • Barzuschuss für Bildschirmarbeitsplatzbrille

    Wir bezuschussen  mit einmalig 40 € die Anschaffung einer ärztlich attestierten Bildschirmarbeitsplatzbrille.

  • Kooperation der Sicherheitsbeauftragten und Arbeitskreis Gesundheit

    Unter dem Motto: "Voneinander lernen und Erfahrungen austauschen" fand am 18. September 2018 die Auftaktveranstaltung "Sicherheitsbeauftragte des Kreisverbandes und Arbeitskreis Gesundheit" in der DRK-Geschäftsstelle in Freiberg statt.

    Im Jahr 2017 führte der Arbeitskreis Gesundheit eine Mitarbeiterbefragung durch, in deren Ergebnis die Punkte "Arbeitsmittel/ Arbeitsplatzgestaltung und Arbeitsorganisation" eine geäußerte Beanspruchung für eine große Anzahl von Mitarbeitern darstellen. Diese arbeitsschutzrelevanten Aspekte fallen z.T. in den Aufgabenbereich der Sicherheitsbeauftragten. Hier sind dem Arbeitskreis, allein aus deren Aufgabendefinition sowie Zielstellung heraus, Grenzen gesetzt.

    Im Herbst 2019 wird es eine Folgeveranstaltung zu diesem Thema geben.